Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for August 2007

gesundheitsbelastend [update]

da die nachfrage nach informationen zu diesem thema momentan sehr hoch ist, wurden im folgenden ein paar aktualisierte informationen zum gesundheitsbelastenden pcb-fall an der uni münster zusammengetragen.

raumumverteilend

die mz zitiert einen uni-verantwortlichen zur dauer der sanierungsmaßnahme:

Reinhard Greshake, Dezernent für Gebäudemanagement und Arbeitsschutz der Uni, rechnet mit einer mindestens einjährigen Sperrung. Das Institut für Landschaftsökologie wird auf andere Standorte verteilt.

auch die anderen institute müssen raumengpässe überwinden und räume bzw. arbeitsplätze umverteilen.

lehrbeeinträchtigend

die sperrung bedeutet, dass – neben der forschung und verwaltung – auch die lehre stark beeinträchtigt sein wird. zwei computerpools (cip b und cip c) und ein paar seminarräume liegen in der sperrzone. an der umbelegung der lehrveranstaltungen, die im kommenden semester in den cip-pools stattfinden, wird bereits intensiv gearbeitet.

grenzwertüberschreitend

unbestätigten informationen zufolge soll der spitzenwert der pcb-belastung bei 6000 ng pro kubikmeter liegen. der vorsorgewert liegt bei 300 ng der grenzwert bei 3000 ng. die pcb-richtlinie nrw bewertet die pcb-belastung folgendermaßen:

  • Raumluftkonzentrationen unter 300 ng PCB/m³ Luft sind als langfristig tolerabel anzusehen (Vorsorgewert).
  • Bei Raumluftkonzentrationen zwischen 300 und 3000 ng PCB/m³ Luft ist die Quelle der Raumluftverunreinigung aufzuspüren und unter Beachtung der Verhältnismäßigkeit mittelfristig zu beseitigen. Zwischenzeitlich ist durch regelmäßiges Lüften sowie gründliche Reinigung und Entstaubung der Räume eine Verminderung der PCB-Konzentration anzustreben. Der Zielwert liegt bei weniger als 300 ng PCB/m³ Luft (Sanierungsleitwert),
  • Bei Raumluftkonzentrationen oberhalb von 3000 ng PCB/m³ Luft sind akute Gesundheitsgefahren nicht auszuschließen (Interventionswert für Sofortmaßnahmen). Bei entsprechenden Befunden sollen unverzüglich Kontrollanalysen durchgeführt werden. Bei Bestätigung des Wertes sind in Abhängigkeit von der Belastung zur Vermeidung gesundheitlicher Risiken in diesen Räumen unverzüglich Maßnahmen zur Verringerung der Raumluftkonzentrationen von PCB zu ergreifen. Der Zielwert liegt auch hier bei weniger als 300 ng PCB/m³ Luft.

lesetip: PCB in Gebäuden – nutzerleitfaden vom landesinstitut für bauwesen nrw

Read Full Post »

das studienkolleg der uni münster ist – wie alle studienkollegs in nrw – von der schließung bedroht. die frisch gegründete fachschaft des studienkollegs der uni münster wehrt sich mit einer unterschriftenaktion gegen die pläne der nrw-landesregierung.

bis kommenden dienstag will die fachschaft unterschriften gegen die drohende schließung des studienkollegs sammeln und der landesregierung vorlegen. menschen, die die initiative unterstützen wollen, können im uni-asta unterschriftenlisten abholen oder herunterladen. die ausgefüllten listen können dann wieder beim asta abgegeben werden.

Read Full Post »

gesundheitsbelastend

pcb-fund in uni-gebäude

in einem gebäude der uni münster wurden im zuge von sanierungsmaßnahmen erhöhte belastungen von pcb (polychlorierte biphenyle) festgestellt. der halbe gebäudekomplex wird um 13 uhr versiegelt und darf nicht mehr betreten werden.

aufgrund der extrem hohen konzentration war die uni zu sofortmaßnahmen gewungen:

Im Gebäude Robert-Koch-Strasse 26 wurden teilweise PCB-Konzentrationen von mehr als 3000 ng/Kubikmeter Raumluft gemessen, diese Konzentrationen erfordern sofortiges Handeln. In enger Abstimmung mit der Universität Münster wurde daher gestern abend (14. August 2007) entschieden, den Gebäudeteil Robert-Koch-Straße 26 zu sperren. Die circa 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden heute vormittag (15. August 2007) gemeinsam vom BLB NRW, der Universität Münster und dem arbeitsmedizinischen Dienst informiert und werden bis auf weiteres in anderen Universitäts-Gebäuden untergebracht.

nun sind weitere messungen und analysen nötig, aufgrund derer über ein sanierungskonzept entschieden werden muss. über die konkreten maßnahmen und die dauer der sanierungsarbeiten will die uni zum gegenwärtigen zeitpunkt noch keine aussagen machen.

die andere hälfte des gebäudes darf „unter Auflagen“ weitergenutzt werden:

Der Gebäudeteil Nr. 28 ist bis auf einen Lagerraum gering belastet und darf unter Auflagen weitergenutzt werden. Dieser Lagerraum wurde ebenfalls heute morgen gesperrt.

Read Full Post »

an der uni marburg wurden nach berichten von uebergebuehr ausweiskontrollen in zahlreichen veranstaltungen eingeführt. ziel dieser kontrollen ist die kontrolle, ob die studierenden sich ordentlich zurückgemeldet haben, also ob sie zum ersten mal brav ihre studiengebühren abgeführt haben.

nach bewussten fehlinformationen vieler rektorate über sofortige exmatrikulationen für gebührenboykottierende und klagewillige studierende wollen die hochschulen nun wohl gebührenfakten mit allen mitteln schaffen. das beliebte politische druckmittel der ausweiskontrolle wird hier offenbar dazu verwendet, um zahlungsunwille studierende davon abzuhalten von ihrem recht auf widerspruch und klage gegen die landesverfassungsbedenklichen hessischen studiengebühren einzulegen.

zugangsberechtigend

doch auch in münster scheint mensch sich auf drehkreuze an den hörsaaltüren einrichten zu müssen. so findet sich an einem hörsaal der uni münster folgender anschlag:

Zur Überprüfung der Zugangsberechtigung bitten wir sie ihren gültigen Studierendenausweis bereitzuhalten!

die genauen hintergründe sowie die verantwortlichen dieser neuen (?!) „bestimmung“ sind nicht bekannt.

studierendenausweis bereithaltenstudierendenausweis bereithalten

Read Full Post »

das präsidium des studierendenparlaments der uni münster hat eine im studierendenparlament vertretene liste dazu aufgefordert eine mitteilung von ihrer homepage zu entfernen, da diese details aus dem nicht-öffentlichen teil der letzten sitzung des studierendenparlaments enthalten soll.

laut satzung und geschäftsordnung sind die anwesenden für den nicht-öffentlichen teil zur verschwiegenheit verpflichtet. so werden beispielsweise anträge auf rechtsschutz oder darlehen grundsätzlich unter ausschluss der öffentlichkeit behandelt, um die persönlichkeitrechte der betroffenen studierenden zu schützen, aber im falle von rechtsschutzanträgen auch um wichtige verfahrensdetails über einen prozess vertraulich zu halten.

aus diesen und anderen gründen ist momentan im kontrollwütigen asta offenbar das totale misstrauen gegen alle ausgebrochen. so ist gerüchteweise zu vernehmen, dass ein prüfbericht über die finanzen der studierendenschaft vom landesrechnungshof nicht an die mitglieder des studierendenparlaments herausgegeben wird, da asta-mensch gewissen parlamentarierInnen nicht traue. da stellt sich schon die frage wie das studierendenparlament seiner satzungsaufgabe nachkommen soll, die finanzen der studierendenschaft ordnungsgemäß zu kontrollieren.

wenn einige wenige parlamentarierInnen, die teilweise auch schon öffentlich die abschaffung der verfassten studierendenschaft im studierendenparlament gefordert haben, gegen die satzung der studierendenschaft verstoßen, ist es dann der richtige weg die rechte und pflichten aller pflichtbewussten parlamentaristInnen zu beschneiden?

müssen denn nachwuchspolitikerInnen eigentlich immer sofort ihren kleinen und grossen, demokratischen und undemokratischen vorbildern nacheifern und kriterienkataloge und mautverträge mit allem mitteln verheimlichen? müssen in zukunft arbeitswilige parlamentaristInnen und studierende jede information mittels informationsfreiheitsgesetz einklagen?

Read Full Post »

ein kritischer hopowatch-leser hat eine liste mit kritischen texten zum friedliebenden Dalai Lama und zum lamaismus zusammengestellt und hopowatch zur verfügung gestellt. die kritischen hopowatch-leserInnen können sich kritisch mit den folgenden artikeln auseinandersetzen.

1. Der Dalai Lama, Jörg Haider und Ahmadinedschad:

… Gerade das iranische Beispiel zeigt, wie gut der Westen daran täte, sich das Religionssystem des Dalai Lamas besser anzusehen, damit er nicht später dieselben Probleme mit dem Lamaismus hat wie heute mit dem Schiismus. Auch der Ayatollah Khomeini wurde als Heiliger Mann verehrt und insbesondere in Frankreich, als ein Symbol der Freiheit und der Menschenrechte gegen das korrupte Schah-Regime von der Presse hochstilisiert. Alle seine fundamentalistischen Ideen, die er später beider Errichtung der schiitischen Theokratie umsetzte, waren lange vor der „iranischen Revolution“ (1979) schon von ihm verfasst und aufgeschrieben worden. Hätte man sie gelesen und ernst genommen, dann hätte man erfahren, was einen da erwartet. …

weiterlesen

2. Alle mögen den Dalai Lama. Zurecht? Blick hinter eine Fassade:

… Kulturkritik war noch nie leicht. Von innen ist sie nur dann möglich, wenn die kritische Auseinandersetzung selbst Teil der Kultur ist. Von außen handelt man sich schnell den Vorwurf ein, man habe keine Ahnung. Weil Demokratie und Pluralismus im tibetischen Buddhismus auch heute noch immer keine nennenswerte Rolle spielen, ist dem Autorenehepaar Trimondi das Zweite vielfach widerfahren. … JuneCampbell erzählt, sie wurde zum Schweigen gezwungen. ‚Menschen, die nie eine Tradition wie die tibetische von innen kennen gelernt haben‘, schreibt sie, ‚mögen solche Ängste für vollkommen überzogen halten.‘ …

weiterlesen

3. Psychopathisches Wahnsystem:

… Das tibetische Strafrecht zeichnete sich, so der Referent, durch extreme Grausamkeit aus. Zu den bis weit in das 20. Jahrhundert hinein üblichen Strafmaßnahmen zählten öffentliche Auspeitschung, das Abschneiden von Gliedmaßen, das Ausstechen der Augen, das Abziehen der Haut bei lebendigem Leibe. Da Buddhisten die Tötung prinzipiell untersagt sei, „wurden die Delinquenten oftmals bis nahe an den Tod heran gefoltert und ihrem Schicksal überlassen“. …

weiterlesen

4. Ein ungeheures Lächeln:

… Mit Verehrern des Dalai Lama zu diskutieren, ist schwierig. Allgemein argumentationsresistent und hartleibig bis zum totalen Autismus, verdächtigen sie jeden Kritiker ihres Gurus der Kollaboration mit den Chinesen. Schon ein leichtes Zupfen an dem schillernden Tuch aus Legenden, das die westliche Unterstützerszene über alles Tibetische gebreitet hat, ruft die empörtesten Reaktionen hervor, die durchaus bis zur Morddrohung reichen können. …

weiterlesen

Read Full Post »

anheuernd

brandenburg umwirbt studierwillige mit bierdeckeln

das land brandenburg hat eine bundesweite kampagne unter dem motto „Lieber in Brandenburg studieren“ gestartet. nach berichten der potsdamer neuesten nachrichten wurde die kampagne in brandenburg und berlin mit werbung auf plakaten, postkarten und bierdeckeln gestartet.

wenn vielleicht bald nach amerikanischem vorbild werberInnen (heutzutage headhunter genannt) auf der jagd nach potentiellen studienkandidatInnen durch die lande ziehen, werden zukünftig wohl – wie früher matrosen und söldner – viele studierende in kneipen angeheuert.

Read Full Post »

hopowatch ist aus dem urlaub wieder gekehrt. dank spannender artikel der urlaubsvertretung ist den hopowatch-leserInnen in den letzten wochen offensichtlich nicht langweilig geworden. an dieser stelle sei der urlaubsvertretung noch einmal herzlich für ihr engagement gedankt. sie wird sicherlich auch in zukunft auf hopowatch von sich reden machen.

weitere geschichten und einschätzungen über dinge, die in den letzten wochen sonst noch passiert sind, werden jetzt und in kürze folgen.

negativ wiederkehrend

das berühmt berüchtigte grabschkuschel-dating-studinetzwerk macht in immer wiederkehrender regelmäßigkeit durch negativ-schlagzeilen auf sich aufmerksam. so berichteten in den vergangenen tagen mehrere bloggs und später dann auch mainstreammedien über eine virale werbekampagne des studivz, welche offenbar die grenzen des guten geschmacks weit überschritten hat.

im blogg off-the-record, das diese spots als „unsittlich, ekelerregend, abstoßend“ bezeichnet, findet sich folgende beschreibung der plots dieser „werbeclips“:

Worum geht es? In einem Video tritt ein Trio an, dass Vegetarier hasst. Im Stil einer Clockwork-Orange-Guerilla fällt es über Vegetarier her, wirft Molotow-Cocktails und verfüttert menschliche Extremitäten an Schweine. Spot Nummer 2 demonstriert, dass dicke Kinder schwerer zu entführen sind. Dort werden mit einer verkleideten Erwachsenen derbe Späße vorgeführt. Der dritte Spot widmet sich dem Fäkaliensegment.

die blogbar versucht daraufhin zu erklären, warum die verantwortlichen zu solch krassen mitteln greifen, um studis und schüler ein zu fangen.

hopowatch hat momentan leider keine möglichkeit die clips selbst zu inspizieren, da die für die spots verantwortliche werbeagentur offensichtlich nicht zu dem steht was sie fabriziert hat. stattdessen versucht sie mittels horden von anwälten die clips aus dem internet zu verbannen. offenbar waren diese bemühungen in den letzten tagen recht erfolgreich und trotz intensiver recherchen sind keine diese clips mehr auffindbar.

Read Full Post »

in münster hat sich eine hochschulgruppe gegründet, die sich die laizisten nennt und für einen weltanschaulich neutralen staat einsetzt. ein klitzekleines bisschen information findet sich unter: http://www.laizisten.de/index.php?option=com_content&task=view&id=148

Read Full Post »

friedliebend

anlässlich des besuchs des dalai lama an der uni münster findet heute abend im club courage um 20 uhr eine diskussionsveranstaltung mit dem titel „Der Dalai Lama – religiöser Fundamentalismus wie wir ihn lieben“ statt. die diskussion wird von der gruppe destruktive kritik veranstaltet und folgendermaßen beschrieben:

Der Dalai Lama kommt – und wird gefeiert wie ein Popstar, dabei kann er weder singen noch tanzen und in den Charts ist er auch nicht. Grund genug, sich zu fragen, woher diese Beliebtheit kommt. Denn anders als die herrschende Meinung sind wir nicht der Ansicht, es bei dem Mönchskönig aus Tibet mit einem “weisen Mann” zu tun zu haben, der für ein unterstützungswürdiges politisches Anliegen steht.

warum der buddhismus tibetischer prägung „keine Religion des Friedens“ ist versucht auch ein jüngst auf welt online erschienenes essay zu erklären.

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »